• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Orthodoxes Treffen Orthodoxes Treffen - 2011

Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands in München

der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland

Orthodoxes Treffen - 2011

E-Mail Drucken

Die Themen von 2001-2015 /- Anmeldeformular - / - Seminarvorträge -

Themen der Vorträge:


  • Biblische Hermeneutik: «Alttestamentliche Prophezeiungen, die in die Weihnachtsgottesdienste Eingang fanden (speziell Psalm 109)» - Erzpriester Alexij Vassin (Cand. Theol., Geistliche Akademie Minsk)
  • Kirchengeschichte:

    1. «Die Entwicklung des Christentums in Mesopotamien und sein Schicksal» Priester Martinos Petzolt (Dipl. theol., Universität Würzburg)

    2. Kurzfilme: «Kappadozien, Klöster Ägyptens, Sumela-Kloster bei Trapezunt» Erzpriester Alexander Pelin (Sekretär der Mitropolie Mordowien, Rektor der Geistl. Lehrstätte Saransk)

  • Hagiographie: «Die Heiligen in unserer Zeit» Priester Martinos Petzolt (Dipl. theol., Universität Würzburg)

  • Liturgik:

    1. «Der Sinn und Zweck der Liturgiewissenschaft» - Nonne Vassa (Dr. Larina, Universität Wien)

    2. «Entwicklung der Liturgie und des Kirchenbaus» Erzpriester Alexander Pelin (Sekretär der Mitropolie Mordowien, Rektor der Geistl. Lehrstätte Saransk)

  • Literatur und Glaube: «Die kirchliche Perspektive in der russischen Literatur am Beispiel von F. M. Dostojewski» - Erzpriester Nikolai Artemoff

  • Jugend und Kirche: junge Teilnehmer aus verschiedenen Gemeinden

Erzpriester Alexij Vassin (Cand. Theol., Geistliche Akademie Minsk), «Die messianische Bedeutung des Psalms 109 und sein Platz in der Geschichte der Theologie der Orthodoxen Kirche»
Christus selbst und die Heiligen Apostel zitieren den Psalm 109. Dieser prophetische Text wird immer wieder - praktisch von allen - großen Vätern und Lehrern der Kirche erwähnt. Viele Auslegungen dieses Psalm sind überliefert. Sie stammen aus den verschiedensten exegetischen Schulen und gehören zu den verschiedensten Traditionen. Ziel des Vortrags ist es, den Zuhörer in die Problematik der interessantesten Aspekte der Textologie und Exegese dieses Psalms einzuführen. Dieses Thema ist besonders aktuell in der vorweihnachtlichen Zeit. Es weist weiter auf die alttestamentlichen Texte der Prophezeiungen, welche in den verschiedensten Varianten bei den Gottesdiensten der Weihnachtszeit verwendet werden (z. B. Prokimena, Stichera), weil sie nach der Lehre der Kirche durch die Fleischwerdung des Sohnes Gottes erfüllt werden.

Priester Martinos Petzolt (Dipl. theol., Universität Würzburg), «Frühes Christentum und Mönchtum in Mesopotamien (ab 3. Jh.) und das heutige Schicksal seiner Spuren»
In Antiochia entstand die Bezeichung „Christen“. Sehr früh verbreitete sich im fruchtbaren Mesopotamien - im Grenzland der Völker - das Christentum, das unter ständiger Bedrohung dort lebte. Der Vortrag geht den Spuren dieser frühen Zeit nach und beleuchtet auch die theologische Leistung, die aus dem syrischen Teil der Orthodoxen Kirche stammt, welcher dann in den Monophysitismus überging. (Mit Fotos aus Mesopotamien).
«Die Heiligen der heutigen Zeit»
Im Vortrag wird die Frage aufgeworten: Welche Bedeutung hat das Starzentum (geisttragende Vaterschaft) heute? Antworten ergeben sich aus der Durchleuchtung der kirchlichen Tradition anhand von Beispielen heiliger Väter der Gegenwart in der Griechischen Kirche - insbesondere des hl. Gerontas Porphyrios und des Gerontas Paisios vom Heiligen Berg.

Nonne Vassa (Dr. Larina, Universität Wien), «Was macht die Liturgiewissenschaft - und zu welchem Zweck?»
Die gottesdienstlichen Riten und Texte der Orthodoxen Kirche sind verhältnismäßig kompliziert. Sogar denjenigen Gläubigen, die regelmäßig die Kirche besuchen, kann vieles von dem, was während des Gottesdienstes geschieht, unverständlich bleiben. Zugleich aber kann den Betenden ein genaues Studium der Geschichte und des Sinnes unserer gottesdienstlichen Tradition überflüssig erscheinen: Reicht es etwa nicht, einfach in die Kirche zu kommen und zu beten? Schwester Vassa berichtet darüber, in welcher Weise die Liturgiewissenschaft die Geschichte und den Sinn der Gottesdienste erforscht, und wozu dies geschieht.

Erzpriester Nikolai Artemoff«Einführung in die kirchliche Perspektive der Werke F. M. Dostojewskis»
Bekanntlich spiegelt sich das Starzentum der Optinaklosters im letzten Roman Dostojewskis "Die Brüder Karamasow". Sein Autor besuchte ja das Kloster. Aber das sind sehr späte Früchte, und sie haben ihre frühen Wurzeln. Im Vortrag wird ein Überblick der zweiten Schaffensperiode Dostojewskis gegeben (1860-1881), und ist hierbei insbesondere der Rolle des Evangeliums, der Gottesdienste der Orthodoxen Kirche und der Tradition der Kirchenväter im literarischen Werk dieses großen russischen Schriftstellers gewidmet.

weiter unten das Programm Tag für Tag :

Montag 26. Dezember 2011

15:00 Bittgottesdienst.
Eröffnung des Treffens durch S. E. Agapit, Bischof von Stuttgart

15:45 Erzpriester Alexij Vassin (Cand. Theol., Geistliche Akademie Minsk), Die messianische Bedeutung des Psalms 109 und sein Platz in der Geschichte der Theologie der Orthodoxen Kirche - Diskussion.

17:00 Abend- und Morgengottesdienst. (Beichte)
19:45 Abendessen

Dienstag 27. Dezember 2011
07:15 Stunden, Göttliche Liturgie

09:35 Frühstück

10:15 Erzpriester Alexander Pelin (Metropolie Mordowien, Geistl. Lehrstätte Saransk), Entwicklung der Liturgie und des Kirchenbaus Diskussion.

11:15 Erzpr. Alexander Pelin, Kurzfilme: Kappadozien, Klöster Ägyptens, Kloster Sumela bei Trapesunt…

12:15 Mark Selawry (Fund of Assistance ROCOR – Paris – New-York), Darstellung der Arbeit der Stiftung der Russischen Auslandskirche

13:00 Mittagessen

14:30 Nonne Vassa (Dr. Larina, Universität Wien), Was macht die Liturgiewissenschaft – und zu welchem Zweck? - Diskussion.

15:40 Priester Martinos Petzolt (Dipl. theol., Universität Würzburg), Frühes Christentum und Mönchtum in Mesopotamien (ab 3. Jh.) und das heutige Schicksal seiner Spuren - Diskussion.

16:45 Teepause
17:00
Abend- und Morgengottesdienst. (Beichte)
19:45 Abendessen


Mittwoch 28. Dezember 2011
07:15 Stunden, Göttliche Liturgie (Pontifikalamt mit S. E. Erzbischof Mark)
09:35 Frühstück

10:15 Priester Martinos Petzolt (Dipl. theol., Universität Würzburg), Die Heiligen der heutigen Zeit - Diskussion.

11:45 Erzpriester Nikolai Artemoff (München), Einführung in die kirchliche Perspektive der Werke F. M. Dostojewskis

Abschlussdiskussion.

13:00 Mittagessen
14:00 Abschluss des Seminars

14:30 Runder Tisch der Vertreter der Jugend aus den Gemeinden (nach Einladung)

Die Themen von 2001-2015 /- Anmeldeformular - / - Seminarvorträge -

 

Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands in München

der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland



@copyright 2008-2011, Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Rußlands in München